Ballade der Frauen von einst

Bild
François Villon. Federico Cantu
Ballade des dames du temps jadis

Geschrieben von

François Villon

im Jahre 1461, nach

seiner Freilassung

unter einer Amnestie

und vor einer

neuen Verhaftung

Bild
Dame mit Einhorn. Gefühl
Dictes-moy où, n’en quel pays

Sagt mir,

in welchem Land

ist Flora,

die schöne Römerin,

Alkibiades und Thaïs,

seine Kusine,

Bild
Dame mit Einhorn. Geschmack
Echo, parlant quand bruyt

Echo, die spricht,

wenn man Lärm macht

auf dem Fluss oder dem Teich,

und die von übermenschlicher

Schönheit war?

Doch wo ist der Schnee

vom letzten Jahr?

Bild
Dame mit Einhorn. Gehör
Semblablement, où est la royne

Wo ist gleichermaßen

die Königin, befahl, dass

Buridan in einem Sack

in die Seine geworfen wurde?

Und wo ist der Schnee

vom letzten Jahr?

Bild
Dame mit Einhorn. Gesicht
La royne Blanche comme lis

Die Königin Lilienweiß,

die mit Sirenenstimme sang,

Bertha vom großen Fuß,

Béatrix, Aélis, Eremberg,

die das Maine besaß,

Bild
Dame mit Einhorn. Mein einziges Verlangen
Et Jehanne, la bonne Lorraine

Und Jeanne,

die gute Lothringerin,

die die Engländer in Rouen

verbrannten, wo sind sie,

wo, hehre Jungfrau?

Doch wo ist der Schnee

vom letzten Jahr?

Bild
Dame Montmartre. Unbekannter Autor
Prince, n'enquerez de sepmaine

Prinz, frage nicht

in einer Woche,

Wo sie sind, nicht dieses Jahr!

Uns bleibt nur dieser eine Reim

«Wo ist der Schnee

vom letzten Jahr?»